12,424 datasets found
Teschow b. Dassow: Dicht vor Teschow ist ein kleiner Berg und darauf ein Hügel dicht bei der Sandkuhle. Der Hügel war voll großer Granitblöcke, und an der Nordseite stand ein ausgezeichneter, der wohl als Eingangspforte gedient hatte. denn da wohnten in alter Zeit Unnererdske, von denen jetzt noch mancherlei erzählt wird. Wenn die Teschower da pflügten,...
[13432] Zwerge: Varia
Der "Vielsche Barg" zwischen Steinbeck u. Brenz: Abschrift eines Berichtes von Lehrer Werner Bahlke, Neu-Brenz. "Der Vielsche Barg ist eine sandig-kiesige Kuppe 1,5 km südostwärts des Dorfes Brenz. Mit seiner höchsten Stelle, der Höhe 64,5, liegt er auf der Gemarkung Steinbeck, Krs. Parchim, Meßtischblatt 1223 (alt) Karrenzin. Dieser Punkt ist durch ein...
[13431] Zwerge: Varia
Die Speisekammer bei Brunshaupten: Zwei Leute aus Unterhagen zogen eines Tages ihre langen Furchen mit dem Haken um einen auf der Feldmark von Brunshaupten liegenden Hügel, dessen eine steile Seite gewöhnlich die "Speisekammer" genannt wird. Daß es an diesem Orte allemal nicht recht geheuer sein soll, ist allen wohl bekannt, die dort zu schaffen haben,...
[13426] Zwerge: Varia
Plau/Gallberg: Am Gallberge bei Plau pflügten zwei Knechte nebeneinander. "Höre", sagte der eine, "mir ist, als röche es hier nach frischem Brot und Bier." "Ja," sagte der andere, "mir kommt's auch so vor; gewiß backen und brauen die Unterirdischen". "Wenn sie uns nur etwas abgäben", sprach der erste wieder, "ich habe gewaltigen Hunger und Durst." So...
[13422] Zwerge: Varia
Neukalen: Es waren 2 Schömkamper Knechte beim Heidetal und pflügten den Acker. Es war ein heißer Sommertag und sie bekamen Durst. Sie hatten gehört, daß im Heidetal die Zwerge wohnten und daß sie nur zu rufen brauchten, daß sie etwas zu trinken haben wollen. Sie riefen jetzt ins Heidetal hienein. Da kam ein Zwerg mit einem Krug Wein an. Es sagte zu den...
[13418] Zwerge: Varia
Gegen Rose. // Es gingen drei Jungfern wohl über ein’ Steg, die eine nahm die Hitz, die andre nahm die Geschwulst, die dritte nahm die Wehdagen weg. Im Namen.... Dreimal sprechen. // Schulze Wolter nicht zu entziffern
[13409] Gegen Rose
Blut stillen. An Adams Garten stehen 3 Blumen; die blühen nicht mehr Blut. Blut, du sollst stille stehen und nicht mehr wehe thun, und bald wieder heil werden. I.n.G.d.V.d.S. u.d.h.G. Amen. Der Stock zu dem Verbande muß von einem Birnbaum sein, und ein Schößling, welcher, wenn er abgeschnitten wird, nach dem Baume zu und so lang, daß er vorne nach dem...
[13408] Blut stillen
für die Zahnen Schmerzen Christi Wunden Sint auch Ver Bunden Sie nicht Sie. Schwelen nicht Thunt auch nicht Weh Namen Gottes des Vaters des Sohnes des Heiligen Geistes
[13407] Gegen Zahnschmerzen
Vor dem Verfang Christus sahgt lasset denn Ver Banten Lohs Im. Namenn Gottes Des Vaters des Sohnes und des heiligeistes
[13406] Gegen Verfangen
Vor dem Verfang Hast du dier Verfangen mit den futter so hilf Dir Mariea von den futter Hast du dir verfangen mit Waßer so hilf dir Mariea von Waßer Hast du dir verfangen Mit den Wind so hilf Dier Mariea Libes Kind von den Wind gebrauchs. es. von forden auch
[13405] Gegen Verfangen
Vor dem Verfang. Hast du deir verfangen In futter Milch Waßer oder Wind das will ich ver Treiben durch Mariea Kind. Gebraucht wirt es von hinten. an.
[13404] Gegen Verfangen
Vor das Fieber. lch streue meinenn Samenn in 77 erley. fieber komenn. Hilf Gott das Ihn das fieber Verlest Bis ich meinen Samen Schneide.
[13401] Gegen Fieber
Feigenblume, ich klag es dir Die reißende Gicht die plagt mir die fliegende Gicht, die gelbe Gicht, die schwarze Gicht, die blaue mir. Der erste Vogel, der über diesen Baum fliegt, Benimmt mir alle meine Gicht. G.N.d.V.d.S.u. d.h.G. Amen. An abnehmendem Monde und am Freitage zugebrauchen.
[13400] Gegen Gicht
Mittel gegen bösartige Geschwüre. Für 1 M Rosinen, " 1 M Safran, und eine Handvoll Chamillenköpfe in einem Tegel süßer Milch gekocht, und wenn es kocht, feines Roggen Mehl zu gerührt, und wenn alles kalt ist eine Wenigkeit Honig zu gethan. Dies als Pflaster geschmiert auf die Wunde gelegt. F. Mohr-Boddin.
[13399] Mittel gegen bösartige Geschwüre
Wen der Hals dick ist und man nicht schlucken kann vor 1ß Pimpernellen-Clhentz und 1ß Rosenhonig, und schmiert den Schlund mit eine feder selbst probiert. Probatum eft.
[13398] Gegen dicken Hals
Für große Schmertzen von fallen oder wen man sich was zerbrochen hat. Nim von die Hirnschalle eine Menschen gepulversirt ein Messerspitz oder Theelöffel voll in brantwein. Das soll alle Schmertzen gleich weg nehmen.
[13396] Gegen Schmerzen
Blut besprechen. Lege deine Daumen kreutzweiß über die Wunde, und spricht Jesus ward geboren Jesus ward verlohren Jesus ward wieder funden, daß stille dieses Blut und Wunden das wardes Vaters wille; Blut stehe stille Im N.G. des Vaters, des S. des Hei.Gei.
[13395] Blut besprechen
Hüneraugen zu vertreiben. Wenn eine Kule gegraben wird Tote zu verscharren, nimt man Erde da von reibt zu 3en mahl die Hüneraugen damit, wirft als den die Erde wieder in die Kule, so vergehn sie.
[13394] Gegen Hüneraugen
Wieder die Geldsucht. Den Urin auf Hirse geblaßen. den Vögel zur Speise hin geschütt, soll gewiß helfen.
[13393] Gegen Geldsucht
Vor Zahnschmerzen. Laschen Pfeffer gestoßen, und starcken franzbrantwein dar auf gegoßen, als den angezündt wen der Spiritus abgebrant, geschwind den Pfeffer mit Baumwolle auf gesogt und an den Zahn gelegt, ohngefehr eine virtell stunde dar aufgehalten hilft gewiß, auch vor flüßen.
[13392] Gegen Zahnweh