12,424 datasets found
Steward sah Katze im Raum mit roten Augen, andern Morgen fällt sich einer tot.
Wo bäcker Melt wahnt ( Färberstrat vis á vis ) hett een utkäken ( hett liekentoch sehn ) un secht, wat drägt ji vör 'n doden. Dor hebben se em sülben nennt, he is bald naher storben.
Wegener in Zielow säd, he hadd ne kluck mit Küken sehn oder ne soeg mit farken: naher bleef een doot.
Min Swv.l) wir ut Göhlen ( Sin V.2) is mit in de folg wäst). Dor is een wäst, dee hett sehn künnt, wer toihrst doot bliben ded'. Nu hebben se ok eens wedder na Leussow enen henbröcht. As se na hus gahn, secht dejenig: Züh, dor kamen se all wedder mit eenen an. Gat ut'n wäg, secht he to eenen von de mitfolgers, süss kümmst du unner de roed'. De anner will...
de fru hett vörher sehn künnt ( Tote ).
Wilh. Dins' hett sehn ( dee süht sowat ) as sien eegen mudder storben is; mi is ne liek begegent.
Gutsgerichtbarkeit. Ein Tagelöhner soll gestohlen haben und wird bestraft. Sein Lebenlang bittet er, wenn der liebe Gott doch möchte ein Wunder geschehen lassen, daß seine Unschuld an den Tag käme. Bei seiner Beerdigung, als er aus dem Hause getragen wird, fängt die Gutsuhr an zu schlagen und hört nicht eher auf, bis der Hammer fest gebunden wird. Ort...
[13562] unschuldig gerichtet
bi Zeddmin (Zettemin) bei Stav. 1) wäscht eine unschuldig hingerichtete in einem Teich öfter ihr blutiges Hemd aus. auf der richtstätte wurden bäume gefällt, aus deren stamm blut floss.
[13561] unschuldig gerichtet
Tagel. soll gestohlen haben, wird bestraft. Bittet um Wunder. Bei s. Beerdigung fängt die Gutsuhr an zu schlagen bis Hammer festgebunden wird.
[13556] Frevel: unschuldig gerichtet
Bi de steenmöll bei Feldberg/Nstr.1) in de forst in schüünbrok (hett ihrst 'n Goldenbaumer wahnt), hett 'n Holldörper de lüd' belästigt. he is so hart wäst (naher hett he uppe steenmöhn wahnt), dee hett dor räden up 'n schimmel, männigmal ok up'n ossen, is ümmer ut 'n busch rutkamen, hett de lüd' verleigt. Den hebben se inne budel pietscht, in 't...
[13554] hartherziger Herr
Zur Drachen-Sage: Feuerkugeln kommen bei Kassow häufiger vor. In diesem Jahre sahen die Leute eine solche in der Richtung von Mistorf auf Kassow ziehen und sagten:" Dor treckt de Rod'." Wenn man unter Dach steht, kann man dem Drachen das Gold abnehmen, steht man aber nicht unter Dach, "so scheißt er einen voll Roßäppel."
[13550] Draak: Zum Abladen zwingen
Kinder tanzen auf strasse in Mühlen - Rosin, nachher sterben Kinder an Frieseln.
in Wasdow (mann hat Kreuzzug mitgemacht)
[13543] Kirchenbau / Gelübde
nach Keetz : verhasster Bürgermeister in Brüel als Schimmelreiter.
Die Sage vom ewigen Juden: Der Jude hat am stillen Freitag hausiert. Es ist ihm jemand erschienen (Gott selbst). Der sagte: "Zur Strafe sollst du ewig handeln“.
[13532] Entheiligung des Feiertages
Der spukende Pastor von Moisall. Der Name des Spukenden ist Harttig, dieser spukt für gewöhnlich im Holz, deshalb wird dorthin gefahren. Der Knecht Göllnitz aus Bernitt sieht sich trotz des Verbotes um (daher trifft ihn die Strafe). Auf den Tadel des Spuks,"Du hast ein Buch gestohlen", erfolgt die Antwort des Beschwörers: "Das habe ich nur genommen!"...
[13531] Tote: Wiederkehr / Pastor
Dat Morriden. Einem Menschen, der unschuldig zum Tode verurteilt ist, bietet sich die Möglichkeit, noch 99 Jahre jede Nacht von 12-1 auf die Oberwelt zurückzukehren. In Gestalt eines Marders (Mord) kommt er zu den Menschen auch durch verschlossene Türen, selbst wenn die Schlüssellöcher verstopft sind. Er drückt den Menschen, der im Bett liegt. Dieser...
[13530] Dat Morriden
ln der Nähe des Gutes Spendin, Kl.-A. 1) Dobbertin, an der Güstrower Chaussee steht eine alte hohle Eiche. Von dieser geht folgende Sage: Als vor vielen, vielen Jahren der Spendiner Schäfer seine Schafe in den Stall treiben wollte, sah er einen Reiter im vollen Galopp auf sich zu kommen. Er liess seine Schafe gehen und erwartete den Reiter. "Guter Freund...
[13529] unschuldig gerichtet / Stock grünt
Der Köppenberg bei Schönberg. Früher, als noch keine Chausseen waren; ging man, wenn man aus Schönberg kam und ins Schwerinische hineinwollte, aus dem Salowerthor. Zuerst ging man über die Salowerbrücke, durch den Schlauentrifft, den Buerlann nach Salow u.s.w. Links der Salowerbrücke liegt das Köppenmoor, eine Wiesenfläche und dahinter der Köppenberg....
[13526] Der Köppenberg bei Schönberg
Dassow 7 kirchen
[13524] Untergang: Umfang