Organizations
Keywords

There are no Keywords that match this search

Danish Keywords

There are no Danish Keywords that match this search

Dutch Keywords

There are no Dutch Keywords that match this search

German Keywords
Show More German Keywords
Place Mentioned

There are no Place Mentioned that match this search

Place of Narration
Show More Place of Narration
Narrator Gender
close
117 results
Organizations: WossiDiA - University of Rostock
Tote spukt bei pastor. als Tauben aus hirnschale gefüttert, um sie ans haus zu gewöhnen.
Über das Moorreiten (Alpdrücken) Erzählungen aus Damerow bei Parchim Der Moorreiter: Den Moorreiter kann man lebendig greifen, wenn dem Menschen während des Moorreitens einen Eimer voll kalten Wassers stillschweigend über den Kopf gießt. Ein junger Bauersohn aus dem genannten Dorfe hatte einst ein verkauftes Pferd zu dem Käufer gebracht. Bei seiner...
[1195] Abwehr / Wasser
bei der Ulme an der Grenze Klein Vielen - Peckatel.
[2232] Tote vom Peckateler Kirchhof zeigen sich
Tote zeigen sich auf Kirchhof in Kladow.
De dodenköpp soelen Voß int finster käken hebben: dorüm is he ruttreckt ut Ankershagen.
... will X haben. bessen hett in höchten stahn, stäl an de ier, nich ankamen.
Ein anderer Knecht wird auch öfters von der Moor geritten. Eines Abends nimmt er sich die Peitsche mit zu Bett und als er merkt, sie kommt an, rafft er sich noch von ihr los, nimmt die Peitsche und knallt damit im Schlafzimmer immer umher. Zuletzt macht er die Kammertür auf und peitscht nun zur Tür hinaus. „Da ist die Moor nicht wieder gekommen“. Ein...
[1194] Abwehr
Wöpkendorf brennt eins af, väl lüd‘ in verbrennt, väl knaken hebben dor legen. dee sälen sik mellt hebben. as knaken weg west sünd, is dat still west. neri.
[2243] Geister / Spuk
Hier in 't oll scholhuus sall 'n minschenkopp inne wand muert sien. wer twischen 12 — 1 geburen is, künn em lopen sehn.
Slachter Hoffmann is noch unverfriet wäst... He geit den ollen weg na Krakow (as de damm noch nich wier) dor is son ganzes knochengerüst knasch vör em öwergahn.
wenn de smied Fust to bedd gahn is, hebben em ümmer de doden in't finster käken. (wo Schmiede, da früher Kirchhof).
In Nstrlitz. 1.) sloss is ne hofdam doot wäst: min swmudder 2.) un dee ehr mudder hebben dor wachen müsst. (Drehsch) hett böker mitnahmen.... dor geiht licht ut...... so iterum........ dor hett se 't läsen sin laten, dor is dat licht brennen bläben. 1) Neustrelitzer 2) Swiegermudder.
Der spukende Pastor von Moisall. Der Name des Spukenden ist Harttig, dieser spukt für gewöhnlich im Holz, deshalb wird dorthin gefahren. Der Knecht Göllnitz aus Bernitt sieht sich trotz des Verbotes um (daher trifft ihn die Strafe). Auf den Tadel des Spuks,"Du hast ein Buch gestohlen", erfolgt die Antwort des Beschwörers: "Das habe ich nur genommen!"...
[13531] Tote: Wiederkehr / Pastor
Knecht ... Sattelpierd ümmer reden --- wat deht he? As dat güsen ward, nimmt he den emmer Water, gütt dat swapps lingelang över't Pierd röver. Dor lecht he sik hen un slöppt. Annern Morgen, dor is sien Brut persönlich dor. "O, Jogen, hest mi doch gor to lang luern laten", hett se secht ("Dreemal hebben se (ehr Herrschaften) mi all ropen." Se können jo...
Vom Spuk in der Mudel zwischen Möderitz und Damerow b/Parchim. Auf der Landstraße von Damerow nach Möderitz befindet sich fast in der Mitte dieser beiden Dörfer auf der Feldmark Malchow eine Niederung, "Mudel" genannt, in welcher es namentlich im Herbste und Winter sehr spuken soll. Nicht allein in der Mudel spukt es, sondern auch in dem Mudelberg, der...
[7811] Räuber raubt Mädchen / verrät ihn
Spukgesch.1) als Husaren des alten Fritz in Garnison in Plau lagen zur Execution, im hiesigen Schulhaus ein Gepolter etc. // ein hellsehender, einem Zwillingspaare angehörender Knabe ruft: da seht doch; ein Mann, der auf dem Schimmel reitet. Das Haus wird mit Husaren besetzt. Endlich hört der Spuk auf, man erzählt, es sei der Geist eines verstorbenen...
[4117] Schimmelreiter
Dor is ne liek uppe däl. Dor röppt de anner: du dunnerdags nägelafsnider (min oll m. 1) höl dat ok so, dunnerdags dörften wi keen nägel afsniden) (den dodigen hett he meent) lang mi mal min varrersch ut. Dor secht dee int sarg: ik lich int sarg, ik kann nich väl, un de bessen steit ok up'n stäl( de mod' is hier hüt noch wenn en verscheidt is ward de...
Fru denkt, is morgenkirch. Geit hen, kickt blos in de dör. Dor süht se all de doden. Ehr nawersmann ok de grad’ storben is. Dor löppt se trück un löppt na en hus rin, wo ok grad 'n doden int sarg licht. Dor röppt dat: Giff mi min varrersch rut (de fru is de v. 1)) wäst von den nawer) Ja, antwuurtt dat wenn de bessen uppe ries' stünn, denn will ik di din...
Min broder sall hen na Kell badwis1.), is maanschin, he reist af mit sinen breiw. Kort vör Kell is 'n richtstig, geiht dörch 'n slag weiten. As he in de midd von den slag weiten is, süht he dodenkörper up stelten gahn, het ne seiss up 'n nacken. Dor is he retour gahn. 1) = als Bote
Ackermann geit middags (?) nan kirchhof ton rohgen, dei handlangt de murers up 'n kirchhof. Pägelow is all lang' doot wäst. En jung is de witwe afstorben un bisett bi den vadder. He süht dat: Pägelow sitt up't graff (jung bi rinsett) sitt P. up't graff, het jung up schoot: is nich wedder hengahn nan kirchhof ton handlangen.
24