Organizations
Keywords

There are no Keywords that match this search

Danish Keywords

There are no Danish Keywords that match this search

Dutch Keywords

There are no Dutch Keywords that match this search

German Keywords
Show More German Keywords
Place Mentioned

There are no Place Mentioned that match this search

Place of Narration
Narrator Gender
close
14 results
German Keywords: sacrilege
In Friedrichsruhe bei Crivitz … an eisernen Ofen angebunden, spukt noch.
Die Sage vom frevelnden Edelmann, der sich tottanzen muß, erzählt Kobahn, Feldberg, irrigerweise auch vom spukenden Amtmann in Feldberg. (Erzähler: Arbeiter Kobahn, Armenhaus Feldberg, Kreis Neustrelitz. Aufzeichner: Wossidlo, 29. 3. 1923)
grenzstein wo hensetten. (Spuk-Leiche)
Süll 'ne olle Jungfer inmuert sein. ( späuk )
Amerpohl in Brüel sall den scheidpahl betto slahn hebben // in s.1) Hause spukt es // de paster sall am afhürt hebben. 1) seinem.
min swiegermudder vertellt: in stadt London is ne dam verwünscht Magdalene alle Johanni middag hett se 'n glas wien un 'n witten semmel krägen denn fröcht se steht London noch ? eweig , ewig wohrt doch gor to lang, (se is hübsch wäst....) dor hett se 't johr mit uthollen.
Suckower grenze. pastor struensee lobt kolbow, der unrechtes getan: da spuk auf Kirchenboden.
Wenn man von Malchin über Gessin nach Basedow ging, so traf man kurz vor Basedow links am Wege einen Kügel, ähnlich einen Kegelgrabe, welcher "Dei Gerichtsbarg" - Gerichtsberg - genannt wurde, auf ihm sollendie körperlichen Gerichtsstrafen der Gräflich von Hahnschen Gerichtsbarkeit vollzogen sein, natürlich späukt datt doa uck so. Auf den Malchiner...
Zwischen Strahlendorf und Pampow bei Schwerin befindet sich hart an der Landstraße ein kleiner Bruch: "Honigkröger Busch" genannt. Hier hat früher ein Krug gestanden, der Honigkrug. Der Wirt mit seiner Frau haben jeden reichen Reisenden, der bei ihnen einkehrte, dadurch umgebracht, daß sie das Bett, worin die Fremden schlafen sollten über eine Falltür...
[586] Im Honigkröger Busch bringen Wirt und seine Frau Reisende um
In de Muer von de Wulfschün' na Kamerhof b/ Doberan soelen Mönche in vermuert siem: dorven sall all de Späuck herkamen bi de Kirch
[542] Mönche spuken auf dem Kamerhof
In Stieten bi Stiernbarg hebben se Dierns inmuert bi lebennigen Iiw, dee spöken dor.
[540] Eingemauerte Mädchen spuken in Stieten
Nächstehendes Erlebnis ist mir von meinem verstorbenen Freunde, dem Büdner Aug. Eggert erzählt, wobei ich mich für dessen strenge Wahrheitsliebe voll und ganz verbürge. Doch will ich nicht verschweigen, dass derselbe Epileptiker war, Furcht und Grauen aber nicht kannte. In der Dämmerung eines Oktoberabende verliess derselbe Dorf Minzow, wo er bei seinem...
Von einem Herrn (Forstmeister von Schack, der 1806 — 1855 in Wolken wohnte), dessen Namen ich hier nicht nennen will, der früher auf Wolken wohnte, wurden bald nach seinem Tode die absonderlichsten Spukgeschichten erzählt, die schon mit seiner Todesstunde begannen. Denn in demselben Augenblicke, als er die Augen schloß, drehte sich ein auf dem Kornboden...
[354] Aufseher auch nach dem Tode
Der Herr (v. Schack ?) Retgendorf (dort ist Feuer gewesen) soll es selber angesteckt haben, dabei ist ein Knecht mit verbrannt - Der Herr soll noch herumreiten auf Hof, soll verkehrt aufsitzen auf dem Pferd.
17