Organizations
Keywords

There are no Keywords that match this search

Danish Keywords

There are no Danish Keywords that match this search

Dutch Keywords

There are no Dutch Keywords that match this search

German Keywords
Show More German Keywords
Place Mentioned

There are no Place Mentioned that match this search

Place of Narration
Show More Place of Narration
Narrator Gender
close
162 results
Organizations: WossiDiA - University of Rostock
En Afkat führt mit 'n Düwel. Enen Kohhirer is en Koh na'n Kohl rinlopen, ik wull, dat di de Düwel hahlen ded. Denn kannst du all krigen. Ne. En Fru is achter ehren witthörigen Jung an, wenn di de Deuwel ihrst hahlt harr, ik kann mi dot argern. Ne. As se na dat anner Enn von dat Dörp kamen, is dor 'ne Fru, de het Proceß saken hatt: dor kümmt de oll...
En Richter is up'n Felln gahn, hett frisch Luft schöpfen wullt. Dor kümmt de Düwel an bi em, dee fröggt em: "wer he is". "Je, wer he is", "he as Richter kann jeden fragen". Ne, he wier de Düwel. Na he künn mit em kamen. Wat em den Dag oewer in'n Iernst gäben würd, dat kann he sik nähmen. Se gahn wieder, dor drapen se ne Fru, de hett een Kind up'n Arm, dat...
Columbus hebben de wörm so vertehrt, weil he mit 'n düwel hollen het.
hörst du Allefind und Allefin, Geist und Geistin, Zwerg und Zwergin, Teufel und Teufelin. ..... ich gebiete dir..... hof räumen. (confer Sage Hexenmeister)
[11994] Gegen hören von Allefind und Allefin
Müllergeselle. Kilian: treibt 9 Mühlen ohne Kind wie Pumpfuß. zieht mit Riemen Welle länger.
Ein Herr hat ein Gut verspielt. Der pfänden will, kommt angefahren. Da bittet der Teufel, er solle ihn ein Stückchen mitnehmen. „Ja!“ Als sie durch das Dorf fahren, sagt eine Frau zu ihrem Jungen: „Hol dich der Teufel!“ „Das ist Mutterfluch, das hat nichts zu bedeuten.“ Als sie durch einen Dornenweg fahren, macht der, dem das Gut gehört hat, das Fenster...
[825] Der Herr wird vom Teufel geholt
Düwel het sik as timmermann utputzt hat. Teterower mählenbuger // mälenwell to kort // rupbröcht....... holz her // hier holz her // is to kort // willen wol krigen // austbinners recken se ut‘n anner // stakt de well tosam
Teufel und Advokat fuhren zusammen und kommen in ⸢ein⸣ Dorf. ⸢Da ruft eine⸣ Frau: „Ick wull, dat de Düvel dat Swien halen ded!“ Der Advokat ⸢sagt zum Teufel, er könne das Schwein mitnehmen.⸣ „Nein!“ Es kommt noch besser. Als ⸢sie⸣ middwegs im Dorf ⸢sind, sagt eine andere⸣ Frau: „Ick wull, dat de Düvel ⸢dennʼ⸣ Afkaten halen deed!“ ⸢Donn⸣ fohrt ⸢he⸣ mit em...
[286] Vom Teufel geholt
Der Teufel hat Henning Bradenkierl holen wollen. Der hat gesagt, er solle seinen Kutscher erst nehmen. Da hat der Teufel geantwortet: ne, da hat er keinen Anteil an. Da ist er mit ihm durch die Wand gefahren, die Blutstreifen sind da noch dran.
[795] Der Herr wird vom Teufel geholt
Lüd willen möll bugen, is farig, willen de well inbringen. Oll männing bi ehr, dat is Pumpfuß de deuwel wäst. Se sälen em 'n sluck geben. ne. oh wat. ne. He na'n krog hen. Timmermann röppt: holz her....... well ward so kort, is jo bald ‘t letzt enn‘. Dor seggen se: “P.1) hett uns wat brukt". Seih du to. Hen nan krog. Toletzt bi all dat bidden he hen. ik...
aus Walkendorf: Eine Bauerfamilie hatte einst ein einjähriges Kind. eines Morgens fand der Knecht vor dem Stubenfenster ein ähnliches Kind. Die Leute behielten es und wollten es großziehen. Aber jeden Morgen fanden sie die Wiege voll Schusterpick. Daran erkannten sie, daß es ein Teufelskind sei, und der Knecht bekam den Auftrag, es zu vertreiben. Der...
[12685] Zwerge: Wechselbalg
Vadder hett vertellt: Is ‘n ollen möllergesell, den hebben se nich ornlich begawt, dorüm hett he se schawernackt. // well to kort // to lang. (namen nescit) (pumpfot ? ne).
Columbus is 'n timmermann west, sall 'ne snur hat hebben von poggenhor. Wenn he de snur dörchslagen het, is dat ümmer dörch west.
mählenwell // holz her // hier holz her // is to kort // stakt de well
De Düwel hett ʼn Verbündniß makt mit ʼn Buern, de is rik wäst. ʼn Handwarksburß het keen obdach, kümmt na den Buern sin Schün rin. Middernacht kümmt de Buer mit ne Lücht an un het ne grot bret Moll vull Geld, makt ʼn Lock un schürrt dat in, makt ʼt wedder to un segt: So Düwel, wenn ik di nu ʼn swarten Zegenbuck bring, denn löttst du dat Geld verafforren—...
[486] Der Knecht nimmt den Schatz des Herrn
Ein Bauer fuhr einst zur Stadt und sah in den Weiden einen Menschen Ruten schneiden. Er hielt ihn für einen Bekannten u. sagte: Du, Schulz, kum hüt abend man 'n beten nah mi hen, ick bring ut dei Stadt fisch mit. Abends erkannte er aber seinen Irrtum an dem linken Pferdefuss seines Gastes. Er liess sich aber nichts merken, sondern liess sich mit "den'n...
[5415] Teufel einladen
21