Organizations
Keywords

There are no Keywords that match this search

Danish Keywords

There are no Danish Keywords that match this search

Dutch Keywords

There are no Dutch Keywords that match this search

German Keywords
Place Mentioned

There are no Place Mentioned that match this search

Place of Narration

There are no Place of Narration that match this search

Narrator Gender

There are no Narrator Gender that match this search

close
17 results
German Keywords: Grab
Eeen Ries' liggt bi Moisall (=Riesengrab). F. Thot (Hof Moltenow) Wismar 30.5.35.
Riesen begraben unter'm Hünenkirchhof in Hullerbusch. Eva W Fr 15.
Hünenkönig in Kl. Dratow. De Hünen sünd von de Evangelischen verdräben. Granzow, Gr.-Helle. 4.8.12.
Hünen up 'n Hünenkirchhof in Hullerbusch bi Fürstenhagen begraben. Schnell 18, 11.
Hünen begraben in Lütten-Nemerow up'n Högentipp. 
Dat Graw von den Riesenkönig. Bi Parchen in't Baukholt liggt de Riesenkönig begraben, irst in en sülwern Sarg, un denn in en'n bleckern, Väl Lüd hebben dor all nah söcht, aewer noch keiner hett wat funnen. (Aus den Aufzeichnungen des Gr. Wokern verstorbenen Kantors Brauer.) Richard Brauer, Sekretär, Heiligendamm, Altersh.
Vor den Wenden wohnten hier die Riesen. Ihre Grube sind die runden Hügel im Laupiner Dannenkamp. (Kegelgrab). Pegel 4,1 Tischl. J.L.
De Hünenkönig sall hier liggen in 'n golden Sarg. Meuser, Gelbensande. 27.12.22.
Goliath begraben auf Werderberg in Wüstmark. Beltz (Lehrer Parge) Waren.
In L.-Dratow unterm Knirkbusch liegt Hünenkönig.
Soll liegen unterm Stein auf Kirchhof in Trollenhagen. F. Carl jun. 22.1.11.
Bi Qualitz sall Hirtenjunge sik fecht hebben mit Riesen. De Ries' sall em anspraken hebben. De Jung hett em öwerhulpen mit Steen un Sling. De Ries' sall liggen twischen Glambeck un Qualitz. Nevermann jun., Warin. 26.12.15.
In den Hünenkellerbarg in Katelbogen sall de Öbberste von de Hünen begraben sien. .....mann (Rühn) Güstrow. 22.7.34.
Bi Glambeck hett mal 'n Ries' Swien hött, de hett sik Ird tosamendragen ton spälen. De Seebarg is ne ganze Schört vull. ...barg up den Traetow wahnt, is ne halw Schört vull wäst. Bi Katelbogen hebben ok weck wahnt. Dor sünd jo nu noch ehr Grawstellen. Staak 9.1.14. Knese.
Hat gehaust in Lütten Wallbusch in Wittenburg, erschlagen von Helmer, begraben von seinen Leuten an 4 Grenzen. Graf Schwerin 8.2.14.
Linde in Schlagsdorf, soll auf das Grab von einem Manne und von 4 Schimmeln gepflanzt sein (Er wollte Baumaterial anfahren zur Kirche). Rostocker Zeitung 1909.
Dit und dat aewer dat Riesengraw. Min Vadder hett mi aewer dat Graw von den Riesenkönig allerhand vertellt, nich blos, dat hei in'n silwern Sarg liggt, ne hei sall ok in'n gollnen Sarg liggen, und dis wedder in'n kuppern un de in'n isern. Von Tid tau Tid sall hei sik ok seihn laten, denn sall hei up'n Wagen, vör den vier swarte Pier sünd, sitten un in'n...
0