70,489 datasets found
Sagen von Dodow. 11.Juni 1939. Erzähler:der frühere Kutscher Porath, geboren 1868. Porath ist eingesessen und weiss noch aus der Familienüberlieferung,dass seine Vorfahren ehemals Bauern waren, die im 18.Jahrhundert gelegt worden sind. Im Visitationsprotokoll der Kirche zu Camin wird 1652 unter den 4 Kossaten zu Dodow Jochim Porath genannt. (Clodius)....
[13516] Zwerge: Schätze, Funde
zu Zierstorf - Schloßberg: Up'n Rodenhüser Barg hett'n Hus früher stahn, dat wier ut rod' Muersteen bugt. 'n Discher un'n Scheper hebben dor in wahnt. De Discher hett'n Kinnermäten hatt bi sien Kind, dee geiht eens Johanni middag in't Holt ümher mit dat Kind. As se an den Barg kümmt, is de Barg apen. Dor geiht se rin mit't Kind un leggt dat Kind up enen...
[13515] Zwerge: Berg öffnet sich, Kind im Berg
Mollenstorf: Min Mudder wier ut Dambeck, dee vertellte: Vör Mollenstörp sünd 3 Hügels, 2 uppe linke Siet von 'n Weg, 1 uppe rechte. Bi den ihrsten, dee links licht, geiht'n Mäten vörbi, dee na Penzlin will, dee hett'n lütt Kind up'n Arm. As se na den Barg rankümmt, is de Barg apen, is 'ne grote Döör in. Se geiht rin mit ehr Kind, dor is 'n Finster in un...
[13514] Zwerge: Berg öffnet sich
Peckatel: Geldbarg von 12 - 1 offen. /. geld ruthalen. En mäten mit Kind geit rüm, rakt sik de ganze schört vull geld, kann dat Kind nich mitkrigen, as se trüch kümmt, is de barg to un dat Kind is weg. L. Filter Lubkow, 50 Jahre (aus Adamsdorf geb.)
[13513] Zwerge: Berg öffnet sich
Gutsbes.1) verstösst Braut, als sie Kind geboren. berg öffnet sich, nimmt sie in seinen Schutz. 1) Gutsbesitzer. L. Micheel, Mustin.
[13512] Zwerge: Berg öffnet sich
Hog' Naun bei Mustin: Herrschaften sünd eens hengahn na'n Hogen Naunenbarg in Mustin un de Amm mit dat Kind is mitgahn. As de Klock twölf sleiht, deiht de Barg sik apen un de Amm mit dat Kind is ringahn. As de Herrschaften rankamen, deiht de Barg sik wedder to. De Amm un dat Kind sünd nich wedder rutkamen.
[13510] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Mustin - Hog' Naun: Jeden Johannis deiht sik de Hog' Naun up, un dorbi sall 'ne Amm mit ehr Kind in verswunnen sien. Nach anderer Fassung soll es die Braut eines feinen Gutsbesitzers gewesen sein. Ihre Liebe trug Früchte, und ein Mädchen aus gewöhnlichem Stande will er nicht heiraten. Ob dieser Untreue sucht die Verlassene mit ihrem Liebling an der...
[13509] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Schwerin: Im Werderholz in einem Hügel, gleichviel ob im Karlsberg oder im Zeltenberg, ist Gold in Menge; auf ihm hat in alter Zeit ein Schloß gestanden, daß zur Strafe für seine gottlosen Bewohner in die Tiefe gesunken ist. Ein kleines graues Männchen hütet nun sein da unten und wacht über die gefüllten Schatzkammern. Ein dünner Nebel, wie wenn es...
[13508] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Schabow b. Sülze: Vor vielen Jahren haben die Unterirdischen in einem Berge bei Schabow ihr Wesen gehabt. Zu Zeiten öffnete sich der Berg und aus der Kluft stieg ein leiblicher Geruch auf. Einer von den Unterirdischen hatte auf dem Hofe in der herrschaftlichen Küche das Bratenwenden. Einmal kamen etliche von den Leuten in die Küche und sagten: Die...
[13507] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Kühlung: In'n Großmudderbarg in de Kühlung hett dat dampt - dor is Damp rutkamen ut den Barg. De Lüd' hebben secht, dat wiren ünnerierdsch Lüd', dee dor kaken un maken deden. Se hebben hannelt un tuuschtleiht .... fiw - un sößfältig afdragen. Piel, Wismar, 6.6.27. Unterirdische in der Kühlung auch in der Kattenbäk. Büngersen sen., Brunshaupten, 21.7.11.
[13506] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Benzin b. Lübz: Der Tüffelkokenbarg ist zu gewissen Zeiten offen gewesen. Wer hineingeht und nicht rechtzeitig herausgeht, bleibt drin. Es ist viel Goldenes etc. drin, das kann er mitnehmen. Pastor Schulz, Lüdershagen b. Kröpelin, 25.6.13.
[13505] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Benzin: Eines Abends kehrte ein Mann, der in Benzin wohnte, aus dem etwa eine halbe Stunde entfernten Dorfe Brook nach Hause zurück. Um rascher vorwärts zu kommen, verließ er den Landweg und ging quer über Feld. Als er in die Benziner Berge kam, gesellte sich zu ihm ein Zwerg, der eine brennende Laterne in der Hand hielt. Nachdem sie eine Zeitlang...
[13504] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Zierstorf: Schwerchen kamen in de Johanni Nacht rut ut'n Zierstörper Sloßbarg. Baas, Teterow, 8.6.13.
[13503] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Zierow b. Hohenkirchen: Bi Hoben is'n Barg, dee heit Ruge' Barg, dor süllen Zwergen in sien, 10. bet 12, glöw ik. Dee hölen dor School in, ornlich Unnerricht. Se soelen sik zeigt hebben. Tessen, Wismar, 25.7.25.
[13502] Zwerge: Wohnsitz im Berg
Userin: De Ünnerierdschen hebben haust up'n Host an'n Useriner See un up'n Kloetenbarg up Buer Wierth sinen Acker. Dee lett as'n gemakten Barg. (Se soelen Kinner ümtuscht hebben). Bredow, Userin, 2.3.26. 
[13501] Zwerge: Wohnsitz auf Acker
Ulrichshusen: In Ulrichshusen geiht'n Gang von de Kirch na'n Sloß; dor soelen de Ünnerierdschen unner wahnt hebben. Ziegler Korff, Gielow, 1894. (Dies die einzige Aussage über Zwerge im Ulrichshusener Gang; sonst viele Sagen von dem Gang!)
[13500] Zwerge: Wohnsitz in unterirdischem Gang
Thürkow b. Teterow: Auf der sogen. Teufelsreitbahn hausen Zwerge, die sich Johanni Mittag von 12 bis 1 Uhr sehen lassen. Lehrer Brandt, Thürkow.
[13499] Zwerge: Wohnsitz auf sog. Teufelsreitbahn
Techentin: In de Dannen in de Techentiner Forst soelen Ünnerierdschen haust hebben; hier hebben se 's nich spört. Koß, Techentin, 18.8.19.
[13498] Zwerge: Wohnsitz im Wald
Starsow: Auf dem Wege von Mirowdorf nach Starsow beim Galgenbergsgrund, auf einer Anhöhe seitwärts des Weges soll einem Mädchen eine kleinewinzige Frau begegnet sein. Nachher war sie spurlos verschwunden. Bei Starsow bei der Ziegelei steht eine Kiefer: da heißt es "de ünnerierdsch Kuhl" (Bodensenkung). Dinse, Mirow, 7.4.12.
[13497] Zwerge: Wohnsitz auf einer Anhöhe
Schwerin - Wittenförden: Man kennt die Unterirdischen vom Laischenberg beim Schweriner Wasserturm. Meckl. Zeitung vom 1. VI. 35 in Wittenförden.
[13496] Zwerge: Wohnsitz im Berg
0